Verner Panton

Verner Panton (1926–1998) war einer der berühmtesten Designer Dänemarks und einer der einflussreichsten Gestalter der Welt. Mit seinem berühmten Panton Chair für Vitra fusionierte er Pop-Art und Inneneinrichtung und avancierte so zum Superstar des psychedelischen Designs der 70er Jahre, das durch schrille Farben, fluide Formen und große flächige Ornamente geprägt war. Aber wenngleich Verner Panton mehrere, durchaus klassisch zu nennende Möbel in dieser Epoche geschaffen hat, so ist doch sein Panton Chair aus den 60er Jahren das mit Abstand berühmteste Werk Pantons. Dieser Stuhl ist das erste Sitzmöbel überhaupt, dass aus einem einzigen Stück Kunststoff gefertigt wurde – und schon allein deshalb ist der Panton Chair zu einem möbelhistorisch bedeutenden Werk geworden. Als konstruktive Besonderheit kommt hinzu, dass der Panton Chair dank seines S-förmigen Körpers gänzlich ohne stabilisierende Standplatte und auch ohne Hinterbeine fest und sicher auf dem Boden steht – ein Prinzip, das allen Freischwingern eigen ist.

Panton Chair – die aufsehenerregende Designikone von Vitra

Bevor Verner Panton in Kooperation mit Vitra zum Superstar aufstieg, ist er den typischen Berufsweg eines skandinavischen Designers gegangen. Als Absolvent der Technischen Hochschule Odense sowie der Königlich Dänischen Kunstakademie Kopenhagen erbot sich Panton schon unmittelbar nach seinem Studium die Möglichkeit einer Assistenz bei Arne Jacobsen. Das war Pantons erster Schritt in die Welt des High-End-Designs – und sogleich war er an der Schöpfung eines Klassikers beteiligt, namentlich am Stuhl „Ameise“, einem Klassiker von Jacobsen. Nach seiner zweijährigen Zeit bei Jacobsen folgte eine lange Reise durch Europa, in Folge derer sich Panton in Basel niederließ – in unmittelbarer Nähe zu Vitra. Zwar arbeitete Panton schon seit Ende der 50er Jahre an hölzernen Vorgängermodellen des Panton Chairs, doch erst der Kontakt zu Vitra ermöglichte es ihm, seinem Interesse für Kunststoffe nachzugehen. Der Stuhl erregte bei seiner ersten öffentlichen Vorstellung 1967 nicht nur seiner weichen Formen, sondern auch der raffinierten Konstruktion wegen weltweite Hochachtung.

Nackter Kunststoff für eine nackte Kate Moss

Einen weiteren großen Popularisierungsschub erfuhr der Stuhl dann in den zurückliegenden 90er Jahren, als Kate Moss für ein Cover der „Vogue“ unbekleidet auf einem knallroten Panton Chair posierte. Die 90er Jahre waren ohnehin ein pantongeprägtes Jahrzehnt, weil seinerzeit aufblasbare Kunststoffmöbel, als deren Erfinder Panton gilt, eine Blütezeit erlebten. Erwähnenswert ist außerdem, dass Verner Panton 1969 die Kantine des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“ entwarf, die schon wenige Jahre nach ihrer Eröffnung als Großkunstwerk der Pop-Art galt und zu einem Besuchermagneten ganz eigener Art wurde – Kantinen werden doch eher selten bestaunt. Und wegen all dieser beachtenswerten Schöpfungen darf Verner Panton ganz zu Recht in einem Atemzug mit den größten Schöpfern der Möbelgeschichte genannt werden.

Hersteller

Im Cairo Angebot für gewerbliche Kunden gelten die folgenden Besonderheiten:


Im Cairo Angebot für private Endverbraucher gelten die folgenden Besonderheiten:


- alle Preise werden inklusive der gültigen Mehrwertsteuer ausgewiesen und auf glatte CHF-Beträge aufgerundet

- die Versandkosten werden inklusive Mehrwertsteuer ausgewiesen

- alle rechtlichen Texte wie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen berücksichtigen die gesetzlichen Anforderungen für Privatkunden

- leider können wir Privatkunden den vollständigen Cairo Katalog nicht regelmäßig zusenden.

 

Wechsel zur mobilen Version

Opimierte Version des Webshops für mobile Geräte nutzen:
Mobile-Version

Weiter mit der Desktop-Version des Webshops:
Desktop-Version